Errichtung des neues Stadtbahnhofs "Gesundheitscampus"

Vor Beginn bestand die Universitätsstraße im Bereich des neu geplanten Bahnhofes aus zwei getrennten Richtungsfahrbahnen, zwischen denen auf einem getrennten Gleiskörper die Gleise der Stadtbahnlinie U35 verliefen. Im Kreuzungsbereich mit der Max-Imdahl-Straße wurden die beiden Richtungsfahrbahnen der Universitätsstraße und der Stadtbahngleise auf drei getrennten Brückenüberbauten über die Max-Imdahl-Straße geführt. Die bestehenden Brücken waren dabei jeweils als Dreifeld- Spannbetonbrücken mit Stützweiten von 11m, 19m und 14m ausgeführt. Zwischen den einzelnen Überbauten befanden sich Lücken von ca. 3,50m Breite.

Zur Erstellung des Bahnhofs Gesundheitscampus mussten die Stadtbahngleise aus ihrer  Lage nach außen auf die Universitätsstraße verschoben werden, so dass im Bereich der alten Gleislage ein Mittelbahnsteig angeordnet werden konnte. Zur Anordnung des Mittelbahnsteiges wurde die bestehende Stadtbahnbrücke abgebrochen und eine neue Spannbetonbrücke, die den Raum zwischen den beiden Straßenbrücken komplett einnimmt, errichtet. Über die neue Brücke führen nun beide Stadtbahngleise. Zwischen diesen liegt der neue Mittelbahnsteig.

Der Bahnhof verfügt im westlichen Bereich über ein unterirdisches Verteilerbauwerk, das von der Max-Imdahl-Straße (Bereich südliche Zubringerstraße) über einen Fußgängertunnel, der in Deckelbauweise unter Aufrechterhaltung des Straßen- und Stadtbahnverkehrs errichtet wurde, erreichbar ist. Im Bereich des Bahnhofs-Ostkopfes ist die Fahrebene von der Max-Imdahl-Straße aus über eine Treppe und einen Aufzug erreichbar.

Der Auftrag umfasste die Ausführung der Rohbauarbeiten für den Bahnhof Gesundheitscampus einschließlich des Abbruchs und Neubaus der Stadtbahnbrücke, des Rückbaus der alten Stadtbahntrasse, sowie alle erforderlichen Arbeiten für die Gleisführung als Bauzwischenzustand (temporäre Gleisführung auf der Universitätsstraße) und die endgültige Gleisführung (Gleisunter/-oberbau, Stadtbahnoberleitung).

Ort:

Bochum

Bauzeit:

11.2012 bis 12.2017

Auftraggeber:

Bochum-Gelsenkirchener Stadtbahnverpachtungsgesellschaft

Auftragssumme:

8.500.000 €

Gewerke:
  • Verkehrssicherung
  • Erdbauarbeiten
  • Verbauarbeiten
  • Abbrucharbeiten
  • Beton- und Stahlbetonarbeiten
  • Straßen- und Wegebauarbeiten
  • Gleisbau- und Oberleitungsarbeitenarbeiten
  • Bahnsteigbau