Lingen

Schlüsselfertiger Neubau eines Gebäudekomplexes "Leuchtturmprojekt" BP Lingen

ORT: Lingen
BAUZEIT: 10.2017 bis 12.2019
AUFTRAGGEBER: BP Europe SE
 AUFTRAGSSUMME: 50.000.000 € (ARGE)

 

Kurzbeschreibung der Baumaßnahme:

Die BP Europa SE beabsichtigte am Standort Raffinerie Lingen die Planung und Errichtung eines neuen Gebäudekomplexes mit verschiedenen Funktionsbereichen inkl. der dazugehörigen Außenanlagen sowie einige Maßnahmen zur Ein- und Anbindung bestehender Systeme. Gemeinsam mit der Firma Mainka Bau GmbH & Co. KG haben wir als "Die Lingener Arbeitsgemeinschaft" das Leuchtturmprojekt von Anfang an begleitet.  Für die Entwurf- und anschließende Ausführungsplanung konnten wir die LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH aus Nordhorn und das Architekturbüro Bolles+Wilson aus Münster für das Vorhaben begeistern und gewinnen. Innerhalb von 2 Jahren wurde das Leuchtturmprojekt dann schlüsselfertig realisiert. Auf dem Grundstück ist ein Neubau für die Verwaltung und Büroräume der einzelnen Abteilungen, eine Kantine sowie Räume für die Feuerwehr, die Werkstätten und das Labor entstanden. Die Außenbereiche umfassen eine PKW-Stellplatzanlage sowie Fahrradstellplätze für Mitarbeiter und Besucher, eine Zugangssicherung (Zaunanlage) und Zugangskontrolle (Schranken- und Vereinzelungsanlage) sowie eine neue Straßenanbindung an die Waldstraße.

 


Der Gebäudekomplex gliedert sich in die Bereiche Verwaltungsgebäude mit Kantine, Feuerwehrgebäude, Feuerwehrübungsgebäude mit Übungsturm, Werkstätten und Labor. Bis auf das Feuerwehrübungsgebäude sind alle Teile miteinander verbunden. Die Verwaltung ist als dreigeschossiges zentrales Bürogebäude ausgeführt worden und dient als Verteiler zu den weiteren Gebäudebereichen. Sie wird über den dreigeschossigen Eingangsbereich erschlossen und umschließt einen Atriumhof, der durch eine transparente Dachpyramide geschützt wird. Alle weiteren Gebäudeteile binden vorzugsweise als zweigeschossige Gebäude sternförmig an das Verwaltungsgebäude an. In einem kleinen Bereich unter der Feuerwehr ist eine Teilunterkellerung für Technikräume entstanden. Das Feuerwehrübungsgebäude wird als separater Baukörper nördlich des Feuerwehrgebäudes errichtet.

 

Gewerke:

Schlüsselfertige Erstellung, u.a. Beton- und Stahlbetonarbeiten, Fassaden-, Verblend- und Wärmedämmverbundsystemarbeiten, System- bzw. Glastrennwände, Heiz- und Kühldecken, Aufzugsanlagen, Krananlagen, Gaswarnarbeiten, Feuerwehr-Leitstellentechnik, Labortechnik und -einrichtung

 

Weitere Ansichten:

 

zurück zur Übersicht