Ibbenbüren

Ersatzneubau der Straßenüberführung "Talstraße" in Ibbenbüren

ORT: Ibbenbüren
BAUZEIT: 02.2018 bis 01.2019
AUFTRAGGEBER: Kreis Steinfurt
AUFTRAGSSUMME: 1.700.000 €

 

Kurzbeschreibung der Baumaßnahme:

 

Im Zuge des Ausbaus der K6 (Talstraße) vom Püsselbürener Damm (L598) bis zur Rheiner Straße (L501) in Ibbenbüren beauftragte und der Kreis Steinfurt mit dem Ersatzneubau der Straßenüberführung über einen Wirtschaftsweg, die Zechenbahn und die DB-Strecke Löhne-Rheine. Ziel der Maßnahme war die Leistungsfähigkeit der Infrastruktur zu verbessern und die Strecke um einen Fahrradweg zu erweitern. Der vorhandene Brückenquerschnitt des Bestandbauwerks reichte für die geänderten Anforderungen nicht mehr aus. Zudem entsprach die Tragfähigkeit des Brückenbauwerkes nicht mehr den heute üblichen Lastansätzen der DIN EN 1991-2 mit den dort enthaltenen Lastmodellen.

 

Um den laufenden Bahnverkehr so wenig wie möglich zu stören, standen für die Arbeiten nur einige wenige Sperrpausen zur Verfügung. In den Sperrpausen wurde der Überbau ausgehoben, Spundwände als Baugrubenabgrenzung im Schotterbett des Gleises (2,3 m von Mitte Gleis) und die gleisseitige Pfeilerschalung aufgestellt. Der neue Überbau wurde ebenfalls in einer Sperrpause aus Spannbetonfertigteilen mit Ortbetonergänzung hergestellt.

 

Gewerke:

  • Technische Bearbeitung
  • Abbrucharbeiten (teilweise in Sperrpausen)
  • Erdbauarbeiten
  • Wasserhaltung
  • Tiefgründung
  • Beton- und Stahlbetonarbeiten
  • Brückenausstattung
  • Abdichtung

 

Leistungsumfang:

  • 750 m³ Abbruch Spann-/Stahlbetonbrückenbauwerk
  • 8.000 m³ Erdbau
  • 950 m³ Beton- und Stahlbetonarbeiten

 

Weitere Ansichten:

 

 

zurück zur Übersicht