Rund um die Uhr

Sperrpause an der Bottroper Straße in Essen

Im Rahmen des Ersatzneubaus der Straßenüberführung Bottroper Straße in Essen wurden in einer 39-stündigen Sperrpause am vergangenen Wochenende die Stahlträger für die neue Straßenüberführung montiert. Insgesamt wurden sieben Längsträger mit 30 angeschraubten Querträgern von rund 2,00 m Höhe in fünf Hubeinheiten montiert. Das Gesamtgewicht des Trägerrostes beträgt ca. 320 Tonnen und dient als Tragsystem für die Überbauplatte aus Stahlbeton.

 

Für die Montage waren umfangreiche Vorbereitungen erforderlich: Zwei 450-Tonnen-Autokrane wurden hinter den Brückenwiderlagern aufgebaut und vier Schwerlastzüge (jeweils ca. 55 m Länge und ein Gewicht von 200 to.) mussten in die Baustelle manövriert werden. Für die Vormontage an den Stahlträgern wurde die Bottroper Straße bereits 24 Stunden vorher voll gesperrt. In der Sperrpause wurde mit abgeschalteter Oberleitung ebenfalls ein Arbeitsboden und diverse Gerüsttürme montiert, damit anschließend unter laufendem Bahnbetrieb die Restarbeiten an den Stahlträgern erfolgen können. Trotz ungünstiger Witterungsbedingungen konnte der Verkehr auf Straße und Schiene am Sonntagabend pünktlich um 21 Uhr wieder freigegeben werden. 

 


 

zurück zur Übersicht