Filigran

Schalungsarbeiten für die Fuß- und Radwegbrücke in Nordhorn

Die durchaus aufwendigen Schalungsarbeiten für die neue Fuß- und Radwegbrücke über den Nordhorn-Almelo-Kanal in Nordhorn schreiten gut voran. Seit über zwei Wochen bauen unsere Kollegen vor Ort an der komplexen Schalung für die Schrägstiele, die später zusammen mit den Pfeilern und Widerlagern den Überbau der neuen Brücke stützt. Die Planungen für die Schalungsarbeiten sind von unserer Schalungsabteilung in enger Absprache mit der Bauleitung und dem Polier besprochen und geplant worden. Aufgrund der Komplexität des Bogens kann hier keine handelsübliche Systemschalung genutzt werden.

 

 

 
Das gesamte Bauwerk ist als drei-feldriges Stahlbetonbauwerk geplant und weist eine Gesamtstützweite von ca. 31 Metern auf. Der Überbau ist dabei als 2- stegiger Plattenbalken ausgebildet. Überbau, Pfeiler und die Widerlager bilden das Rahmensystem. Die Pfeiler sind bogenförmig angeordnet. Zur Stützung der Hinterfüllung werden die Stege des Überbaus über die Widerlagerwand hinausgeführt. Die Unterseite des Überbaus wird leicht ausgerundet hergestellt. Unterhalb des Überbaus werden vor sowie seitlich der Widerlager Wasserbausteine zur Sicherung der Böschung eingebaut.

 


 

 zurück zur Übersicht