Auftragseingnag

Neubau einer Dreifachsporthalle für das St. Josef‐Gymnasium in Bocholt

Das Bistum Münster (vertreten durch das Bischöfliche Generalvikariat Münster) beauftragte uns mit dem Neubau einer Sporthalle mit Sozialtrakt , Pausen-WC-Anlage und Müllraum als Ersatzneubau für das St.Josef‐Gymnasium in Bocholt.

 

Betreten wird das neue Gebäude über ein großzügiges Foyer als Treffpunkt für die Schüler. Von dort erschließt sich der Sozialtrakt über eine Galerie als Schnittstelle zwischen Sporthalle auf der einen und Umkleiden auf der anderen Seite. Durch die Umkleiden erreicht man rückseitig einen Verteilerflur, welcher über zwei Treppen ins Untergeschoss die Sporthalle erschließt. Ein zusätzlicher Flur verbindet bei getrennter Nutzung der Hallenteile diese mit den Treppenräumen. Im Untergeschoss befinden sich neben drei Geräteräumen auch die Lehrerumkleiden samt Sanitäreinrichtung.

 

Das Gebäude wird in Massivbauweise mit einem zweischaligen Wandaufbau ausgeführt. Die Erscheinung der Halle wird durch einen rotfarbenen Verblendstein geprägt und gliedert sich damit in die Umgebung ein. Zur Nordseite erhält die Halle eine großzügige Pfosten-Riegel-Fassade. Die vertikale Struktur in einem 1,25 m Raster wird durch ein horizontales Oberlichtband abgeschlossen. Dieses findet sich auf der Südfassade wieder. Das Oberlichtband definiert sich in seiner Lage an der Überhöhung des linsenartigen Fachwerkträgers im Inneren.

 

Gewerke: Kampfmittelsondierung, Wasserhaltung, Verbauarbeiten, Spezialtiefbau, Erdbau, Blitschutz, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Mauerwerksarbeiten, Klinker- und Verblendmauerwerk, Malerarbeiten, Estricharbeiten

 

Die Arbeiten beginnen im Januar 2021 und enden voraussichtlich im Dezember 2021. Die Auftragssumme beträgt ca. 4,3 Mio. Euro (brutto).

 

zurück zur Übersicht