Auftragseingang

Erneuerung der Eisenbahnüberführung Oldersumer Maar im Landkreis Leer

Aufgrund des baulich schlechten Zustandes der Eisenbahnüberführung (EÜ) Oldersumer Maar beauftragte uns die Deutsche Bahn AG am 28.01.2020 mit der Erneuerung der EÜ, da eine Instandsetzung wirtschaftlich nicht zu rechtfertigen ist.

 

Die EÜ Oldersumer Maar überführt die zweigleisige und elektrifizierte Bahnstrecke 2931 über das Gewässer „Lange Maar“ im Landkreis Leer bei Oldersum. Die vorhandene EÜ besteht aus zwei eingleisigen offenen Stahlüberbauten, die auf Auflagerbänken aus Stahlbeton aufgelagert sind. Die Auflagerbänke stehen auf alten Kastenwiderlagern im Mauerwerk, die auf einem Holzpfahlrost aufgelagert sind.

 

Der Neubau der EÜ erfolgt in zwei Teilabschnitten. Zunächst wird der südliche Teil, anschließend der nördliche Teil der EÜ erneuert. Die Hauptarbeiten zur Erneuerung der jeweiligen Teilabschnitte finden in 2,5 -monatigen Sperrpausen statt. Hinzu kommen eine Vielzahl von mehrtägigen Sperrpausen für vor- und nachbereitende Arbeiten im Gleisbereich.

 

Gewerke: Technische Bearbeitung, Verkehrssicherung, Garten- und Landschaftsbau, Erdbau, Rückbau- und Abbrucharbeiten, Verbauarbeiten, Spezialtiefbau, Wasserhaltung, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Kabeltiefbau, Ober- und Gleisbau, Bauwerksausstattung

 

Die Arbeiten beginnen im Februar 2020 und enden voraussichtlich im Juli 2022. Die Auftragssumme beträgt ca. 6,3 Mio. Euro (brutto).

 

zurück zur Übersicht