Meilenstein

Feierliche Grundsteinlegung beim Horner Bad in Bremen

Nachdem bereits die ersten Vorarbeiten abgeschlossen sind, wurde am 30.10.2019 feierlich der Grundstein für den Neubau des Horner Bades in Bremen gelegt. Senatsbaudirektorin der Stadt Bremen Iris Reuther, Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport der Stadt Bremen Anja Stahmann, Generalplaner Udo Janßen sowie die Geschäftsführerin Martina Baden und technischer Leiter Uwe Siefke der Bremer Bäder GmbH betonierten gemeinsam eine Kapsel mit Plänen und Baugenehmigung in die erste Wand ein.

 

 

Die Bremer Bäder GmbH beauftragte uns im August 2019 mit den Rohbauarbeiten für den Neubau des Kombibads. Auf Grund der schlechten Bodenverhältnisse und des hohen Grundwasserstands wird auf eine Unterkellerung des Gebäudes verzichtet. Die Technik des Hallenbades wird im Erdgeschoss bzw. teilweise im Dachgeschoss untergebracht. Die Badeebene mit den Umkleiden und den Schwimmbecken befindet sich im Obergeschoss. Der Hallenbaukörper hat eine Größe von ca. 62 m x 38 m und eine Gebäudehöhe von ca. 14 m. Er wird durch die zweigeschossigen Anbauten der Funktionsräume und des Kursbeckens umrahmt. Das Hallenbad hat eine Gesamtabmessung von ca. 66 m x 74 m. Der Sportbereich besteht aus einem Schwimmerbecken (50 m x 25 m) mit einer durchgängigen Wassertiefe von 2 m. Ein Teil des Beckens (12,50 m x 25 m) wird mit einem Hubboden ausgestattet.

 


Die Wasserfläche des Freibades wird deutlich reduziert. Das neue kleinere Becken wird als fugenloses Stahlbetonbecken (WU-Beton) in die alten Becken eingestellt. Durch die Anhebung des Beckenumgangs und des Wasserspiegels kann der alte Beckenkörper als verlorene Schalung wiederverwendet werden. Es entsteht ein Multifunktionsbecken mit einem Schwimmer- und einem Nichtschwimmerbereich mit 3 Schwimmerbahnen mit je 50m Länge und 5 Nichtschwimmerbahnen mit je 25m Länge. Der Nichtschwimmerbereich wird durch eine Podestfläche vom Schwimmerbereich abgetrennt. Die vorhandene Breitrutsche wird wiederverwendet. Der Schwimmmeisterraum hat leicht erhöht an zentraler Stelle guten Ausblick auf das gesamte Becken. Für Kleinkinder entsteht ein neues Planschbecken. Zusätzliche Attraktionen für den Klein- kindbereich sind eine Rutsche, ein Fontänenfeld sowie eine Spritzfigur, Pumpe o.ä. Ein Teil des Planschbeckens erhält eine Strandzone, in der die Wassertiefe bis auf Höhe des Beckenumgangs ansteigt. Der Kleinkindbereich wird mit einem Sonnensegel geschützt. Beide Becken werden als geflieste Stahlbetonbecken erstellt.

 

Gewerke: Erdbau, Abbrucharbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Maurerarbeiten, Grundleitungsbau


Die Arbeiten begannen im September 2019 und enden voraussichtlich im März 2021. Die Auftragssumme beträgt ca. 5,9 Mio. Euro (brutto).

 

Weitere Informationen und Bilder im Text von (externer Link):

Bauseite der Bremer Bäder GmbH

 

zurück zur Übersicht