Startschuss

Erster Spatenstich für Leuchtturm am Dortmunder Hafen

Am 03.06.2020 fand der erste symbolische Spatenstich für den schlüsselfertigen Bau des Leuchtturms am Santa-Monika-Anleger im Dortmunder Hafen statt. Es ist gleichzeitig der Startschuss für das neue Hafenquartier Speicherstraße. Mit dem prägenden Gebäude beginnt am Eingang der Speicherstraße das erste Neubauprojekt im Dortmunder Hafenquartier. Am Santa-Monika-Anleger entstehen auf knapp 3.400 m² individuell einteilbare Büroflächen, von denen bereits ca. 80% vermietet sind sowie ein großzügiger Gastronomie-Bereich. Besucher, Gäste, Startups, Freiberufler und Selbstständigen aus verschiedensten Branchen soll das Gebäude mit Hafenflair künftig eine neue Heimat bieten und mit einem imposanten Blick über das Hafenbecken für Wohlfühlatmosphäre sorgen.

 

Der Architekt Christoph Höhne aus Esslingen bediente sich im Rahmen eines kurzen Redebeitrags mit Versen des deutschen Dichters und Zeichners Wilhelm Busch, die er geschickt für dieses Projekt umgeschrieben hat:

 

Der Architekt ist hochverehrlich
Obschon die Kosten oft beschwerlich
Weil er uns’re Erdenkruste
Die alte, rauhe und berußte
Mit sauber’n Baulichkeiten schmückt
Mit Leucht- und and’ren Türmen spickt

(eigentlich: Mit Türmen und Kasernen spickt)

 

Mit Baulichkeiten ist es misslich
Ob man sie schätzt ist ungewisslich.

 

 

Coworking Space sowie das in Dortmund wohlbekannte Restaurant Mongo’s sollen nach Fertigstellung im August 2021 Leben in das Gebäude bringen. "Arbeiten und Flanieren am Wasser": Diese Zielsetzung können der neue „Leuchtturm“ als Quartiersauftakt und die wasserseitige Promenade als dessen Herzstück am besten im Zusammenspiel erfüllen. Die Promenade wird über die öffentliche Terrasse im 1. Obergeschoss geführt und integriert somit die hier entstehende Gastronomie. Im weiteren Verlauf wird die angrenzende Brücke (Sunderweg) mittels einer freistehenden Treppenanlage angebunden und gewährt somit den Übergang zum Alten Hafenamt.

 

 


 

 

 zurück zur Übersicht