Meisterleistung

Einschub eines Rahmenbauwerks in 106-stündiger Sperrpause in Krefeld

Über dem Gleis der Krefelder Eisenbahn Gesellschaft (KEG) in Krefeld ist ein neues Kreuzungsbauwerk für die Strecke 2610 der DB Netz AG hergestellt worden. Um den laufenden Zugverkehr hierbei möglichst wenig einzuschränken, wurde der Halbrahmen neben dem alten Bestandsbauwerk hergestellt. Vom 06.09.2019 bis 11.09.2019 wurde dann in einer 106-stündigen Sperrpause die alte Eisenbahnüberführung abgerissen und der Halbrahmen auf einer Länge von ca. 20m eingeschoben und zeitgleich 1,50m auf Endlage abgesenkt.

 

 

Nach 106 Stunden schweißtreibender Arbeit und Anspannung ist es geschafft. Die neue Überführung konnte aufgrund der akribischen und genauen Planung von Personal und Maschinen im vorhinein, sowie einem super Team vor Ort pünktlich in Betrieb genommen werden.

 

zurück zur Übersicht