Sperrpause

102-stündige Sperrpause zum Einschub des Vollrahmens in Düsseldorf

Vom 23.10.2019 bis 28.10.2019 fand eine insgesamt 102-stündige durchgängige Sperrpause für den Einschub des Vollrahmens im Zuge der Maßnahme Erneuerung der Eisenbahnüberführung „Im Brühl“ in Düsseldorf statt. Zuvor fanden umfassende Vorbereitungsarbeiten sowie der Bau der der neuen Überführung in paralleler Lage zum Bestandsbauwerk statt. Nachdem die Gleise für die Sperrpause freigegeben wurden und der Gleisrückbau erfolgt ist, wurde das Bestandsbauwerk abgebrochen. Es folgten der Erdbau und die Untergrundvorbereitung für den eigentlichen Verschubvorgang.

 

 

Nach gut 24 Stunden fand der eigentliche Verschubvorgang statt. Der rund 520 to. schwere Vollrahmen wurde mithilfe einer Verschubbahn in seine Endlage gebracht und mittels Hydraulikpressen dort abgesenkt. Nachdem die Widerlager hinterfüllt wurden, fand die Wiederherstellung des Gleis-Oberbaus statt. Sämtliche Arbeiten verliefen dank der guten Vorplanung reibungslos ab. Ein großer Dank gilt unseren Kollegen und Nachunternehmern, die trotz des Wochenendes großen Einsatz zeigten und zum Erfolg der Sperrpause maßgeblich beigetragen haben.

 


 

zurück zur Übersicht