Tag & Nacht

Mehrtägige Sperrpause am Kreuzungsbauwerk in Krefeld

In einer knapp 30-stündigen durchgehenden Sperrpause wurden am Osterwochenende im Rahmen einer Vorabmaßnahme sämtliche Verbauarbeiten (Quer- und Längsverbau) am Kreuzungsbauwerk in Krefeld durchgeführt. Diese Arbeiten waren notwendig, um den späteren Abbruch der Bestandswiderlager und die Herstellung der neuen Widerlager im Schutze von Hilfsbrücken auszuführen.

 

Um die zur Verfügung stehende und begrenzte Zeit optimal zu nutzen, kamen unter anderem ein Kettenbagger mit Anbauramme und Bohrschnecke, Radlader, Minibagger und ein Autokran, sowie eine freireitende Vibrationsramme und ein freireitender Schlagbär zum Einsatz. Aufgrund unvorhersehbarer Gegebenheiten, musste sich unser Team örtlich auf die neuen Gegebnheiten anpassen und kurzfrisitge Entscheidungen treffen. Die Arbeiten erfolgten im Zwei-Schicht-System.

 

Die neuen Stahl-Überbauten werden im Werk hergestellt und auf der Baustelleneinrichtungsfläche zwischengelagert. Nach Fertigstellung der neuen Widerlager werden die Hilfsbrücken ausgebaut und abtransportiert. Die neuen Überbauten werden danach auf die Widerlager gehoben. Die Arbeiten finden dabei größtenteils unter laufendem Betrieb statt.

 

An dieser Stelle möchten wir besonders den Kollegen danken, die sich trotz des Osterwochenendes dazu bereit erklärt haben, eine oder mehrere Schichten in der Sperrpuase zu übernehmen. Wir danken Euch für euren Einsatz und die Bereitschaft trotz der Feiertage auf der Baustelle alles zu geben!

 

 


 

zurück zur Übersicht