Autobahnbrücke über die Werre

Ersatzneubau vierspurige Brücke (A30) bei Löhne

Am 22.12.2016 erhielten wir vom Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Autobahnniederlassung Hamm) den Auftrag zum Ersatzneubau der vierspurigen Brücke im Zuge der A30 über die Werre bei Löhne, sowie die Erneuerung der bestehenden Lärmschutzwand.


Das zu ersetzende Bauwerk wurde im Jahr 1969 errichtet. Es handelt sich um einen zweistegigen Plattenbalken über drei Felder mit Stützweiten von 30,55 m – 42,75 m – 30,55 m und einer Gesamtlänge von 103,85 m. Das Bauwerk besteht aus zwei getrennten Überbauten mit jeweils einer Breite von 14,50 m und einer Fahrbahnbreite für eine Fahrtrichtung von 11,50 m. Aufgrund einer Vielzahl ermittelter Mängel und Defizite in der Bausubstanz ist ein Ersatzneubau notwendig.


Damit der Verkehrsfluss während der Baumaßnahme aufrecht erhalten bleibt, werden die Überbauten nacheinander abgebrochen und erneuert. Der Neubau wird in Verbundbauweise als Dreifeld-Durchlaufträger hergestellt. Der Überbau wird aus zwei luftdichtgeschweißten Stahlhohlkästen mit Stützweiten von 38,0 m – 47,0 m – 38,0 m und einer Breite pro Richtungsfahrbahn von 14,0 m realisiert. Die neue lichte Weite zwischen den Widerlagern beträgt rund 122,0 m.

 

 

Gewerke:

  • Verkehrssicherung, Abbruch, Erdarbeiten, Wasserhaltung, Gründungsarbeiten, Stahlbau, Stahlbetonarbeiten, Lärmschutz, Landschaftsbau sowie Geländerarbeiten

 

 

Die Arbeiten beginnen im Februar 2017 und enden im Mai 2020.

 

Auftragssumme:
Die Auftragssumme beträgt ca. 8,1 Mio € (brutto)

 

zurück zur Übersicht