Auftragseingang

Erneuerung der Schlammfaulung der Kläranlage in Norden

Am 12.06.2019 erhielten wir von der Stadt Norden den Auftrag zur Erneuerung der Schlammfaulung auf der Kläranlage in Norden.

 

Teilweise stammen die Bauwerke der vorhandenen Schlammbehandlung (Betriebsgebäude, Faulbehälter, Nacheindicker, Alter Gasspeicher) aus den frühen 1960er Jahren und sind somit über 50 Jahre alt. Am Faulbehälter wurden in den letzten Jahren deutliche Bauwerksschäden festgestellt. Im Jahr 2014 wurde die Faulbehälterdecke mit einem Stahlträgersystem stabilisiert und Risse verpresst. Diese Übergangsmaßnahmen sind jedoch nicht dauerhaft, so dass die Erneuerung der Schlammfaulung nun durchgeführt wird.

 

Die Ausbauplaung umfasst im Wesentlichen:

 

  • Faulbehälter mit 2.500 m³ Volumen, zylindrische Bauform mit flacher Decke und unterem Kegel, Innendurchmesser 14 m, Höhe ca. 18 m
  • Faulschlammgebäude (Firsthöhe ca. 8 bis 8,5 m) mit Räumen zur Aufstellung der vorhandenen Überschussschlammeindickung, Pumpenraum, Gasmessraum und geschlossenem Treppenturm (Firsthöhe ca. 22 m) zum Faulbehälterkopf
  • Blockheizkraftwerk mit zwei BHKW-Modulen mit je ca. 150 kW elektrischer Leistung, Niedertemperatur-Heizkessel, Abgasteilungen und Fertigschornsteinanlage (Höhe ca. 11,5 m), Rückkühlanlagen
  • Nacheindicker mit 550 m³ Volumen, Durchmesser 10 m, Höhe ca. 6 bis 7 m, Krählwerk zur Schlammeindickung, Abdeckung mit Abluftbehandlung
  • Gasbehälter mit 1.000 m³ Volumen, Durchmesser 12 m, Höhe ca. 12,5 m (Teleskoprohr ca. 19 m) als Niederdruckgasbehälter, Vorschacht mit Wassertöpfen
  • Sicherheitsgasfackelanlage
  • Verbindende Leitungen
  • Oberflächenbefestigungen
  • Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

 

 

Gewerke: Abbrucharbeiten, Pfahlgründung, Verbauarbeiten, Wasserhaltungsarbeiten, Erdbau, Gerüstbauarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Mauerwerksarbeiten, Dachdeckungsarbeiten, Klempnerarbeiten, Metallbauarbeiten, Türen-, Tor- & Fensterbau, Fliesenarbeiten, Maler- und Lackierarbeiten, verbindende Leitungen (Trink- und Brauchwasserleitungen, Gasleitungen, PE-HD), GALA-Bau

 

Die Arbeiten beginnen um Juni 2019 und enden voraussichtlich im November 2020. Die Auftragssumme beträgt ca. 4,3 Mio. Euro (brutto).

 

zurück zur Übersicht