Halbzeit

Die Hälfte der Bauzeit ist vorüber - Umbau und Erweiterung der Wilhelmshöhe, Lingen

Die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an der altehrwürdigen Wilhelmshöhe in Lingen schreiten mit großen Schritten voran. Seit Mitte November laufen die Arbeiten dort. Die voraussichtliche Fertigstellung ist für Anfang Juni 2019 anvisiert. Wie man in der Fußball-Sprache sagen würde, ist die erste Halbzeit vorüber. Zeit für ein kurzes Zwischenfazit.

 

"Unsere Leistungen, die Rohbauarbeiten, sind weitestgehend abgeschlossen", so der Bauleiter Sven Selker. "Nun konzentrieren wir uns vor allem auf die Ausbaugewerke. Aktuell sind viele verschiedene Nachunternehmer für uns im Einsatz. Parallel wird gerade an den Fenstern, am Dach, an der Heizungs- und Elektroinstallation, sowie am Innenputz und Trockenbau gewerkelt." Unser Bauleiter ist guter Dinge, dass die Fertigstellung der Maßnahme pünktlich erfolgt.

 

Anvisiertes Ziel: Anfang Juni 2019

 

In unmittelbarer Nähe zur Wilhelmshöhe hat uns die Stadt Lingen (Ems) mit dem Neubau der Fußgängerbrücke über den Mühlenbach beauftragt. Die alte Brücke wird zurückgebaut und eine neue rund 24,0 m lange Aluminiumbrücke wird an etwas anderer Stelle montiert. Die Gründung für die Widerlager und den Pfeiler erfolgt mithilfe von ca. 8,0 m langen Spundwänden. Die neue Brücke wird mit einem rutschfesten Belag ausgestattet und weist eine Breite von ca. 2,5 m aus. Um den vorhandenen Höhenunterschied zu bewältigen und einen barrierefreien Zugang zur Wilhelmshöhe zu gewährleisten, wird die Wegeführung etwas angepasst, sodass die jetzigen Treppen dem Brückenneubau weichen.

 


 

zurück zur Übersicht